top of page

Über  die Familie

Der Mazin-Stamm ist ein ausgedehntes Netzwerk von Familien in ganz Ägypten und im Sudan, von denen angenommen wird, dass sie Nawar-Erbe sind, basierend auf einer mündlichen Überlieferung, die auf eine Migration aus oder durch den Iran/Südostasien nach Ägypten hinweist.

Der Familienpatriarch Mazin hatte mindestens 2 Frauen, Yasmina und Yamna mit 4 Söhnen und 4 Töchtern. Die Söhne Yousef, Saad, Mohammed und Mortada hatten jeweils umfangreiche Familien, während von seinen Töchtern Labiba, Fahima, Hanifa und Shaam nur letztere als Mutter verzeichnet ist und keine der beiden jüngeren in der Kunst arbeitet. Die älteren Töchter Labiba und Fahima zusammen mit ihren Cousins zweiten Grades (Hanifa, Wahida und Hamida) arbeiteten als Tänzer-Sänger und wurden die Basis für das, was eine Generation später zu Oberägyptens kultigster traditioneller Tanzgruppe werden sollte. 

Mitglieder, die die "Banat Mazin" (Töchter von Mazin) bildeten, wechselten im Laufe der Zeit, als Frauen heirateten und sich zurückzogen, und gaben den Mantel an jüngere Generationen innerhalb der Familie weiter. Im Allgemeinen gelten die 5 Töchter von Mazins ältestem Sohn Yousef (Suad, Fatheya, Feriyal, Raja und Khyria) als Kern dieser Gruppe, wobei in späteren Jahren regelmäßig zusätzliche Hilfe von Yousefs Enkelinnen, Nichten oder Großnichten kommt. Obwohl einige der jüngeren Mädchen in der Familie vorübergehend daran teilgenommen haben, lernt ab 2021 niemand mehr aktiv oder plant, diese Art von Arbeit fortzusetzen, sodass Khyria Mazin (jetzt in den Sechzigern) die letzte im Banat Mazin ist .

Mindestens seit den 1960er Jahren begannen Forscher, das Banat Mazin zu studieren und aufzuzeichnen; fasziniert von der Musik, dem Tanz und der Kostümierung, die so sehr an die Vergangenheit Ägyptens erinnern und doch einzigartig unter den zeitgenössischen Künsten des Landes sind. Artikel, Videos und Musikalben wurden unter anderem von amerikanischen Tänzern wie Edwina Nearing, Pepper Alexandria, A'isha Ali, Morocco und Habiba erstellt. Verschiedene Familienmitglieder sind in ausländischen oder inländischen Produktionen wie Dokumentarfilmen, Kinofilmen, LPs und Kassetten, Hotelshows, Konzerten, Hochzeiten, Mawlid (Heiligenfesten), Sebouah (Babypartys), Tanzfestivals und vielen anderen Veranstaltungen aufgetreten.

Labiba & Fahima

Labiba Mazin is the first generation of dancer-singers known in the family with at least one known film credit in Giovanni Canova's documentary "Folk Life in Upper Egypt (1978-1982)",  where she tells the story "The Kite's Daughter" (or بنت الحداية Bint el Hidaya). Although her parents may have initially objected, she became a significant artist in her community and later taught the daughters of her brother Yousef to dance and sing. She was especially talented at recitations of the epic tales and monologues and her dance has been described as bearing similarity to that of Nazla el Adel, the famous almah from Cairo.

According to family stories she seems to have drawn a lot of inspiration from the dancers she interacted with at moulids, some of which were Sumbati ghawazee; and was undoubtedly influenced by other upper Egyptian dancers like the elder Wahida el Rikabi from Edfu with whom she worked with on occasion. Other dance partners at various times included her sister Fahima, distant cousins Hanifa, Wahida and Hamida, and her oldest niece Suad.

Fahima Mazin taught the nieces how to skillfully create unique and impressive costumes and delicious meals. Yousef's youngest daughter credits the delight of the meals she serves guests to the skills she learned from Fahima and praises Fahima's skills in beading and sewing the original costumes worn by the Banat Mazin.

Yousef Mazin

Fahima Rafai Toufik

Yousef, Sohn von Mazin, war das Oberhaupt seiner riesigen Familie während der Karriere seiner Töchter. Er lehrte die vielen Forscher, die kamen, um die Familie zu studieren, ihre Geschichte als Nawar, die Linie, von der er ihren Stamm als Nachkommen identifizierte. Er ist oben mit Schwester Labiba und Enkelkind Bari'a abgebildet.

Nicht zu verwechseln mit ihrer gleichnamigen Schwägerin, die Mutter des berühmten Banat Mazin war jung verheiratet und brachte ungefähr 14 Kinder zur Welt, von denen 8 bis ins Erwachsenenalter überlebten. Sie benannte mehrere ihrer Töchter nach ihren Lieblings- oder bekannten Tänzern. Sie starb (bei der Geburt?) ungefähr zwei Jahre nach der Geburt von Khyria. Ihr Familienname stammt von ihrem Vater Rafai Toufik.

Die Söhne von Yousef

Hashim der Älteste war mit einer Frau namens Khyria verheiratet (geb. Hayat Abd el Hamid, alias Khyria „Kabira“, um sie von ihrer jüngeren Schwägerin zu unterscheiden).  der häufig mit seinen Tanten und Schwestern tanzte und sang. Ihre Tochter Shadia führte sowohl Shaabi als auch Sharqi auf und arbeitete sogar in Hotels in Dubai. (Khyria Kabira und Shadia sind hier abgebildet.)

Khalaf spielte Ney und Mizmar, er heiratete eine Bahlawan-Frau aus Qena namens Awatif , die gerne tanzte und ihren Schwägerinnen half, sich auf Shows vorzubereiten, aber nie professionell arbeitete. Ihre Tochter Sabah trainierte kurz bei ihrer Tante Khyria (benannt nach Hashims Frau) und ist wahrscheinlich das letzte Familienmitglied, das den Tanz lernt, bevor sie sich zur Ehe zurückzieht.

Mazin , benannt nach seinem Großvater, heiratete die Tochter seines Onkels Saad, Sana , die mit ihren Schwestern auftrat und mit ihrer Stiefmutter Farida auf mindestens einer Kassette populäre Melodien sang.

Suad Mazin

Die älteste Tochter Suad war eine talentierte und kreative Tänzerin, Sängerin und Kostümbildnerin. Sie lernte vor allem von den Schwestern ihres Vaters, Fahima und Labiba, und beeinflusste Aussehen und Technik des Ensembles als Ganzes stark. Ihre kleine Statur und ihr großer schwerer Sagat helfen, sie in Videos und alten Fotos zu identifizieren.

Sie heiratete zweimal mit einer Tochter aus ihrer letzten Ehe mit dem berühmten Zakariyya Al-Hijawi und war nach dem Tod ihrer Mutter die Hauptpflegerin für ihre jüngeren Geschwister. Ihre jüngste Schwester Khyria schreibt viele der Lieder, die sie sangen, der Zusammenarbeit von Suad und Zakariyya zu. Sie starb etwa 2008 im Alter von etwa 67 Jahren.

Feriyal Mazin

Ab 2021 ist Feriyal das älteste lebende Mitglied des Banat Mazin. Sie tanzte zusammen mit Suad und Fatheya in den Filmen „Ana el Doktor“ und „El-Zowja el-Thamania“, leicht erkennbar an ihrer Größe als größte der Schwestern.

 

Sie zog sich nach ihrer Heirat vom Tanzen in eine der besten Familien Luxors zurück und brachte vier Kinder zur Welt, die jetzt eine Vielzahl eigener Kinder haben.

Fatheja Mazin

AKA Taheya oder Touha, die dritte Tochter von Yousef und Fahima zog sich vom Tanz zurück, als sie eine gute Ehe geschlossen hatte. Sie hatte drei Kinder und starb schließlich an Krebs. Khyria erwähnte, dass Fatheya von den drei ältesten Schwestern oft kurze Haare hatte und auf einigen alten Fotos an ihrem langen, dünnen Gesicht zu erkennen ist.